Zu den Workshops und Fortbildungen!

KOMPETENZ FÜR GLEICHE CHANCEN
Zivilcourage und Antirassismus-Arbeit

AKTUELLES

SUMMERSCHOOL

youngCaritas SummerSchool 2016 mit ZARA Training

Vom 16.08. – 25.08.2016 findet zum bereits dritten Mal die SummerSchool in der youngCaritas actionFabrik statt. Das Thema heuer ist “Toleranz” – tatsächlich eine Frage der Perspektive?”
Zusammen mit ExpertInnen verschiedenster Institutionen bietet youngCaritas zwei Wochen lang für alle 14-25-jährigen ein kostenloses, spannendes und facettenreiches Programm, u.a. mit dem Workshop “Hautfarbe egal? Identität -Vielfalt – Vorurteil” mit ZARA Training und dem Volkskundemuseum Wien.

Wann: 16.08.-25.08.2016
Wo: Heiligenstädter Straße 31, Gürtelbogen 353, 1190 Wien
Anmeldung unter: laylan.barwari@caritas-wien.at – Betreff: SummerSchool 2016
Anmeldefrist bis 09.08.2016

Weitere Informationen gibt es hier.

12. Juli 2016


KONFERENZ

NECE 2016 – Networking European Citizenship Education – Conference

“Crossing Borders. Migration and Citizenship Education in Europe” / 10.-12. November 2016, Zagreb

Vor dem Hintergrund einer globalen ” Flüchtlingskrise “, die starke Auswirkungen auf den Zustand der Europäischen Union und seiner Nachbarn hat , wird NECE 2016 auf zwei Bereiche fokussieren: Zum einen werden die TeilnehmerInnen die europäischen Antwort auf die Frage der Migration sowie die Verwerfungen innerhalb und zwischen den europäischen Gesellschaften erörtern. Zum anderen wird diskutiert werden, wie politische Bildung auf die polarisierende Debatte und die Kontroversen über Migration , Diversität und Identität, die  seit Sommer 2015 durch die zunehmende Ankunft von Geflüchteten in Europa ausgelöst wurden,  reagieren soll.

Mehr Informationen hier

28. Juni 2016


WORKSHOPS

Jetzt buchen – ZARA-Workshops in Kooperation mit der VHS Ottakring im Herbst 2016!

Workshop “Umgang mit Vielfalt”: 14.10.2016 (16:00-20:00h) +   15.10.2016 (9:00-17:00h), Veranstaltungsort: VHS Ottakring
Zielgruppe: Interessierte
Methoden: Angeboten wird ein Methodenmix aus theoretischen Inputs, interaktiven Übungen, Diskussionen sowie Arbeiten in Kleingruppen
Inhalt:
Die intensive Auseinandersetzung mit den Themen Identität, Vielfalt, Fremdzuschreibungen und (rassistischer) Diskriminierung auf individueller Ebene steht im Zentrum dieses Moduls. Gemeinsam werden Unterschiede thematisiert, eigene und fremde Vorurteile reflektiert und Strategien im Umgang mit Vielfalt erarbeitet, sowie Handlungs- und Kommunikationsmöglichkeiten besprochen. Der Workshop ist praxisbezogen und lösungsorientiert – ohne Zeigerfingermoral.

Themen:

  • Wie wirkt sich Diskriminierung auf Einzelne aus?
  • Welche Vorurteile habe ich selbst, wie gehe ich damit um?
  • Was ist meine Identität und mein Umgang mit Gruppenzugehörigkeit?
  • Was bedeutet Vielfalt?
  • Welche Relevanz haben Unterschiede?
  • Wie kann ich mit  Unterschieden positiv umgehen und „Vielfalt“ als positiven Wert in meinem (Arbeits-)Alltag fördern?

Zur Anwendung kommen:

  • Grundlagen der Interkulturellen Kompetenz
  • Erfahrungsaustausch
  • Praktische Übungen

Ziele:

  • Sensibilisierung für die Bedeutung unterschiedlicher ethnischer/kultureller/sozialer Hintergründe im Alltag
  • Sensibilisierung für die Auswirkungen von individueller und gesellschaftlicher Diskriminierung
  • gesteigerte Handlungskompetenz für einen positiven Umgang mit Unterschieden
  • Reflexion eigener Haltungen und Einstellungen gegenüber Vielfalt und unterschiedlichen Aspekten der eigenen oder einer anderen Identität

Workshop “Zivilcourage on- und offline”: 2.12. (16:00-20:00h) +  3.12.2016 (9:00-17:00h), Veranstaltungsort: VHS Ottakring
Zielgruppe: Jugendliche, PädagogInnen, MultiplikatorInnen, Jugendcoaches, Interessierte
Methoden: Angeboten wird ein Methodenmix aus theoretischen Inputs, interaktiven Übungen, Diskussionen sowie Arbeiten in Kleingruppen
Inhalt:
Diskriminierende Situationen on- und offline stehen im Zentrum dieses Workshops.
Der Zivilcourage-Workshop beschäftigt sich mit dem Mut des/der Einzelnen, in der Öffentlichkeit in „unangenehmen“ Situationen einzugreifen. Auf Basis der inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Zivilcourage erlernen die TeilnehmerInnen, wie man mit Angriffen, Ohnmacht, Aggression und Angst umgehen kann. Es wird erarbeitet, was man in solchen Situationen tun kann bzw. wo die eigenen Grenzen liegen. Ziel ist der Erwerb von Handlungskompetenzen in diskriminierenden Situationen sowie die Stärkung des Selbstwerts und der Selbstbehauptung.
Zusätzlich zum „klassischen“ Zivilcouragetraining vermittelt dieser Workshop auch Medienkompetenz. Er soll die TeilnehmerInnen darin unterstützen, reflektiert gefährdende Inhalte zu erkennen, sie richtig  einzuordnen und souveräner damit umzugehen. Dabei vermitteln die Trainings mit interaktiven Methoden folgende Kompetenzen:

  • Wie treten radikale/rechtsextreme/rassistische Gruppen im Internet auf und woran erkenne ich sie?
  • Welche Codes werden verwendet und wie kann ich selbst aktiv dagegen vorgehen?

Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, durch Eigenrecherche und Online-Übungen die Tragweite und Radikalität der Themen im Netz selbst zu erleben. Ziel ist es, Handlungskompetenzen zu vermitteln und der ungeschützten Konfrontation mit rassistischen Inhalten und Hass-Botschaften im Internet entgegenwirken.

Die Workshops sind mit je 0,5 ECTS bei der Weiterbildungsakademie (wba) akkreditiert.
Kosten pro Workshop: 100 €. Die Kosten können auch mit einem AK Bildungsgutschein beglichen werden. Mehr Info dazu finden Sie hier.

Eine Anmeldung für den Herbst 2016 ist bereits jetzt möglich – einfach das ausgefüllte Formular an info@zara-training.at oder per Post an ZARA Training, Schönbrunner Str. 119/13, 1050 Wien senden.

28. Juni 2016


WORKSHOPS

SAVE THE DATE: ZARA-Workshops in Kooperation mit der VHS Ottakring im Wintersemester 2016/17

Workshop “Umgang mit Vielfalt”: 14.10.2016 (16:00-20:00h) +   15.10.2016 (9:00-17:00h), Veranstaltungsort: VHS Ottakring

Workshop “Zivilcourage on- und offline”: 2.12. (16:00-20:00h) +  3.12.2016 (9:00-17:00h), Veranstaltungsort: VHS Ottakring, Wien

Workshop “Zivilcourage”: 19.05.2017  (16:00-20:00h) +  20.05.2017 (9:00-17:00h), Veranstaltungsort: VHS Ottakring

Die Workshops sind mit je 0,5 ECTS bei der Weiterbildungsakademie (wba) akkreditiert.

Kosten pro Workshop: 100 €. Die Kosten können auch mit einem AK Bildungsgutschein beglichen werden. Mehr Info dazu finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Anmeldung folgen im Juli!

24. Juni 2016


WETTBEWERB

Social Media-Wettbewerb  #nohatespeech

Das Bundesministerium für Familien und Jugend veranstaltet einen Social Media-Wettbewerb zu #nohatespeech.

Warum ist ein respektvoller Umgang miteinander wichtig? Wie können Hassreden gestoppt werden? Was kann gegen Diskriminierung und Ausgrenzung getan werden?

Poste deinen Videobeitrag (max. 1 Minute) oder Bildbeitrag ab jetzt bis spätestens 31.8. zum Thema #NoHateSpeech auf No Hate Speech Sommeraktion 2016!

Wir sind Teil der Jury und freuen uns auf kreative & inspirierende Beiträge.

Signatur_positiv_web_L

ZARA Training im “Nationalen Komitee No Hate Speech” offiziell vertreten:
Das Komitee will für das Thema Hassreden im Netz sensibilisieren und Ursachen und Kontexte thematisieren, um der Akzeptanz von Hassreden entgegen zu wirken.
No Hate Speech Website

21. Juni 2016


PROJEKT

PEER EDUCATION „Mut zur Vielfalt! – Antidiskriminierung in der Berufsschule“

Das Projekt Peer Education „Mut zur Vielfalt! – Antidiskriminierung in der Berufsschule“ wird seit Mai 2016 fortgesetzt. Partnerschulen sind auch in diesem Jahr die Berufsschule für Verwaltungsberufe, Embelgasse 46 (früher: Castelligasse 9), 1050 Wien und die Berufsschule für Bürokaufleute, Meiselstraße 19, 1150 Wien. Ziel des Projekts sind positiver Umgang mit der Vielfalt im Schul- und Berufsalltag, Toleranz sowie soziale Kompetenz, Teamfähigkeit und Zivilcourage. Um dies zu erreichen setzen sich BerufsschülerInnen im Rahmen von interaktiven Workshops mit den Themen Vorurteile, Diskriminierung, Zivilcourage und Rassismus auseinander. Eine Gruppe von ihnen wird zu TrainerInnen ausgebildet, die dann wiederum in ihrer Schule die Möglichkeit bekommen, als Peer TrainerInnen selbst Anti-Diskriminierungstrainings unter dem Motto „Mut zur Vielfalt“ in anderen Klassen halten. Das Projekt wird durchgeführt im Auftrag der Magistratsabteilung 17 – Integration und Diversität.

MA17

31. Mai 2016


PROJEKT

Projektfortsetzung auch in Ottakring!

Das Projekt „ZARA macht Schule“ wird mit Förderung der Bezirksvorstehung  auch 2016  fortgesetzt. Ab Juni arbeiten SchülerInnen zwischen elf und 18 Jahren gemeinsam mit je zwei TrainerInnen zu den Themen Anti-Diskriminierung, Gleichbehandlung, Zivilcourage und Vielfalt. Dabei lernten sie, ausgehend von Gemeinsamkeiten Unterschiede wertzuschätzen und einen positiven Umgang miteinander zu gestalten.

Mehr Angebote gibt es hier

19. Mai 2016


PROJEKT

Projekt „ZARA macht Schule“ im 15. Wr. Gemeindebezirk geht in die nächste Runde

2016 veranstaltet die Bezirksvorstehung Rudolfsheim-Fünfhaus bereits zum sechsten Mal das Projekt „ZARA macht Schule“. Von Ende Mai bis Dezember finden an zahlreichen Schulen des Bezirks wieder Workshops zu Diskriminierung, Gleichbehandlung, Zivilcourage  und Vielfalt statt!

Mehr Angebote gibt es hier

9. Mai 2016